Zum Inhalt

Förderprogramme

Die Professur für Internationale Rech­nungs­legung und Wirt­schafts­prüfung eröffnet besonders talentierten Studierenden die Möglichkeit der Teilnahme an einigen Förderprogrammen. Die Förderprogramme verfolgen insbesondere die Intention der Vernetzung mit den jeweiligen Unternehmen. 

PwC-Preisverleihung

Logo PWC © PricewaterhouseCoopers

In Ko­ope­ra­ti­on mit der PricewaterhouseCoopers AG wer­den seit dem Jahr 2008 im Rah­meneiner Feierstunde die besten Ab­schluss­ar­bei­ten im Bereich "Accounting" eines jeden Semesters aus­ge­zeich­net.

Als An­er­ken­nung für her­vor­rag­ende wis­sen­schaft­liche Leis­tun­gen ist der PwC-Preis mit ei­nemGeldwert dotiert. Er richtet sich gleichermaßen an Bachelor- wie Masterabsolventen.

Audit-Talents

Logo Bakertilly © Logo​/​bakertilly

Zusammen mit der Wirtschafstprüfungs- und Beratungsgesellschaft bakertilly wird von der Professur Internationale Rech­nungs­legung und Wirt­schafts­prüfung das Audit-Talents Sti­pen­dium verliehen. Das Sti­pen­dium richtet sich an Master-Stu­die­ren­de, die heraus­ra­gen­de Leis­tun­gen in dem Fachbereich Wirt­schafts­prüfung erbracht haben. Die Intention des Stipendiums ist ins­be­son­de­re die Vernetzung der Sti­pen­diaten mit aus­ge­wähl­ten Wirtschaftsprüfern und Partnern von bakertilly. 

audalis-Förderkreis "Rechnungswesen"

audalis_Wirtschaftskanzlei Logo © Logo​/​audalis

Zusammen mit der Wirtschafstprüfungs- und Beratungsgesellschaft audalis Kohler, Punge und Partner und der Professur Unternehmensrechnung und Controlling von Prof. Dr. Andreas Hoffjan wird von der Professur Internationale Rech­nungs­legung und Wirt­schafts­prüfung seit dem Jahr 2007 der audalis-Förderkreis "Rechnungswesen" unterhalten. Ziel ist es herausragende Studierende bereits früh im Grundstudium in der Studienplanung oder durch Praktika und Abschlussarbeiten zu unterstützen.

Gefördert werden nur Studierende im zweiten Studienjahr. Sie werden auf Basis der Leistungen in den Klausuren Kostenrechnung und Bilanzierung ausgewählt.

female talents in Accounting and Auditing

Logo female talents © Logo​/​female talents

Um hervorstechenden Frauen bei ihrem Berufseinstieg zu un­ter­stüt­zen und gezielt auf Führungspositionen vor­zu­be­rei­ten, wurde das Pro­gramm "female talents in Accounting and Auditing" für hochqualifizierte Studentinnen ent­wickelt.

Es wird von der Professur Internationale Rech­nungs­legung und Wirt­schafts­prüfung gemeinsam mit der Professur Unternehmensrechnung und Controlling von Prof. Dr. Andreas Hoffjan organisiert und getragen.

Das Programm verfolgt zwei zentrale Ziele: Zum einen erhalten die Studentinnen tiefe Einblicke in aktuelle Herausforderungen und Tätigkeitsfelder interessanter Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen.

Zum anderen wird ein Bild über die Persönlichkeit und Biographie erfolgreicher weiblicher Führungskräfte vermittelt, welches dem eigenen Werdegang als Orientierung dienen kann. 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Verbindung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Standorte bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interactive campus map

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)